Im Leben eines Motorradfahrers gibt es ein paar Dinge, die er machen sollte. Ein Ding ist es mindestens einmal im Enduropark Hechlingen einen 1-Tages-Kurs zu besuchen. Stef und Christoph zählen zu den Wiederholungstätern und waren zum zweiten Mal auf dem 27 ha grossen Spielplatz für Offroad-Freuden.

Am Donnerstag packten wir unsere sieben Sachen (Hosen zum Beispiel doppelt) und machten uns auf den Weg nach Wemding ins Hotel Schieners. Auf dem Weg dorthin durfte natürlich ein Halt in Sigmaringen im Zündapp-Museum nicht fehlen. Eine wunderbare Fundgrube voller schöner Raritäten.

Am Freitag hiess es dann pünktlich um halb Neun im BMW Enduropark Hechlingen sich einzufinden, um die erste Nervosität abzulegen und natürlich die Enduro-Stiefel in Empfang zu nehmen. Stef und ich hatten vereinbart, dass wir uns mutig bei der Gruppe Fortgeschrittene melden. Wir sassen zuvorderst im Saal und hoben unsere Hände - aha, 3 Personen für die Fortgeschrittenen - ups, wir kamen uns plötzlich etwas überheblich vor. Doch beim Sammeln der Gruppen fanden sich dann doch 9 “advanced” Fahrer ein. Wie beim Skifahren stand zuerst Aufwärmen auf dem Programm. Zum Beispiel mit dem linken Fuss auf die rechte Fussraste stehen und weiter im Kreis fahren. Nur so war garantiert, dass wir nach 20 Minuten und bei knapp 20 Grad schon im Saft standen. Daniel unser Guide führte uns dann ins Gelände und der Fahrtwind sorgte für Abkühlung. Im wahrsten Sinne des Wortes ging es über Stock, Stein und Wurzeln und dem vorhergehenden Wetter sei Dank durch tiefe Pfützen. Viel Abwechslung mit Fahrübungen, Notstopp am Hang und Ausfahrten ins Gelände liessen die Zeit im Flug vergehen. Bergauf und Bergab und am Schluss noch Vollbremsen ohne ABS rundeten einen fantastischen Tag ab. Es ist für mich immer wieder faszinierend wie auch unser Guide das Motorrad beherrscht und was möglich ist. Konklusion: Üben, Üben, Üben.

Mit entsprechendem Muskelkater aber sehr zufrieden machen wir uns am Samstag auf den Heimweg. Diesmal stehen die befestigten Strassen im Mittelpunkt und mit dem Riedbergpass und dem Weg über Balderschwang punktet auch das Onroad-Fahren.

Drei tolle Tage und mit dem Offroad-Teil ein überaus lehrreicher und abwechslungsreicher Tag, der auch wieder etwas zur Sicherheit im Verkehr beiträgt. Wir freuen uns hoffentlich gut gerüstet auf das Piemont, die Westalpen und Ligurien.

Bildergalerie

Enduropark Hechlingen